MILES Radsport International

We would like to invite you to send us your inquiry in English.

Nous répondrons volontiers à vos questions par e-mail en Français.

+49 (0) 7661 90 45 85
info@miles-radsport.de

SEVEN Titanrahmen

Bei der individuellen Anpassung des Rahmens an den Kunden nimmt SEVEN sicherlich eine Spitzenposition unter den Titanrahmen-Herstellern ein.
Wo bei anderen eine Maßanfertigung mit Sondergeometrie aufhört, fängt sie bei SEVEN erst an. Je nach Gewicht, Fahrgewohnheiten und Wünschen des Fahrers hinsichtlich Komfort / Steifigkeit werden entsprechende Rohrdurchmesser gewählt, ab den SL-Rahmenversionen die Rohrsätze zusätzlich konifiziert.

Als Werkstoff kommen Titan, Carbon und Stahl zum Einsatz. Die SEVEN Titanrahmen werden in der hochwertigen „Hand Brushed“ Version ausgeliefert, bei den Aufklebern hat man die Wahl zwischen 4 Standarddesigns. Wer es noch individueller haben möchte, kann Wunsch-Decals ordern oder den Rahmen in einer perfekt ausgeführten Lackierung erhalten.

Vom Bestellzeitpunkt an kann man den aktuellen Produktionsstatus „seines“ SEVEN Titanrahmens auf der Website von SEVEN abrufen. Ein Service, der in der Szene seinesgleichen sucht.

Neben Rahmen bietet der Rahmenbauer aus den USA zudem Vorbauten, Spacer und Sattelstützen aus Titan sowie auf die Rahmen abgestimmte Carbongabeln in verschiedensten Versionen an.

Wählen Sie aus unserer Übersicht aller SEVEN Titanrahmen den richtigen für Sie aus:

SEVEN Inspirationen können Sie sich auch in unserer Titanrad Galerie oder in der Rubrik Titanrad des Monats holen.

Interessiert an einem SEVEN Titanrahmen?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns
+49 (0) 7661 90 45 85 –  info@miles-radsport.de

Wer ist SEVEN?

SEVEN CYCLES wurde 1997 in Boston/USA von Rob Vandermark gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten auch Rahmenbauer Matt O´Keefe und Schweißer Tim Delaney. Man hatte bereits bei MERLIN Metalworks hervorragend zusammen gearbeitet, einer amerikanischen Fahrradmanufaktur, die sich auf die Herstellung von Titanfahrrädern spezialisierte. 1992 kaufte Greg Lemond Merlin Rahmen für sein Profiteam „Z“ und fuhr damit unter anderem die Tour de France. 1995 gewann Merlin Fahrer Rob Kish das Race Across America zum dritten Mal.

Kurz danach verließ das Kompetenzteam mit Vandermark, O´Keefe und Delaney das Unternehmen. Dies war die Geburtsstunde von SEVEN CYCLES. Die inzwischen 35 beschäftigten, hochqualifizierten Mitarbeiter fertigen pro Jahr nur etwa 2.500 Rahmen, allesamt auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten.

SEVEN Factory Tour

SEVEN Website: www.sevencycles.com